Internet Tarife – Mögliche Kostenfallen erkennen

Zahlreiche Internetanbieter bieten unterschiedliche Tarife für das Internet an. Diese Tarifvielfalt bietet ausreichend Grund, einen genauen Internet Vergleich vorzunehmen. Vor einem Vergleich ist es sinnvoll genau festzulegen, wie Ihre Surfgewohnheiten aussehen. Ohne diese Kenntnisse könnte sich eine Kostenfalle ergeben.

Telefon und Internet

Breitband-Internet ist über DSL und Kabelanschlüsse erhältlich. IP-basierte Telefonanschlüsse bestimmen die Angebote. Diese DSL Anschlüsse laufen über Router, die eine Stromversorgung benötigen. Bei Stromausfall oder DSL-Störung sind Internet und Telefon gestört. Diese Tarife sind deutlich günstiger, aber wer sein Telefon beruflich oder aus gesundheitlichem Grund benötigt, ist damit nicht gut bedient. Beruflich entpuppt sich eine solche Kombination schnell als Kostenfalle. Was mit einem dieser Internet Tarife eingespart wird, ist schnell eine Einbuße. Internetanbieter, die klassische Telefonanschlüsse, ISDN oder analog, anbieten, sind dann besser geeignet. Diese sind etwas teurer, aber auch unabhängig von Strom und DSL.

Hohes Datenvolumen

Internetanbieter bieten Internetzugänge mit schnellen Datenraten an. Werden viele Daten heruntergeladen oder auf einen Server hochgeladen, ist die Geschwindigkeit wichtig. Möchten Sie einfach schnell und viel surfen und ganz normal etwas Musik z. B. herunterladen und auch mal ein Foto hochladen, dann genügen normale Datenraten von ca. 2.000 kbit/s. Mit diesen Datenraten sind die Tarife deutlich günstiger. Ist so ein Tarif auch mit einer Telefonflatrate kombiniert, dann sollten Sie beachten, dass nicht jedes Telefonnetz in dieser Flatrate mit einbezogen ist. Telefonieren Sie häufig in Handynetze und selten ins Festnetz, dann ist es zu überlegen, ob für Sie eine dieser Telefonflatrates sinnvoll ist. Ein Internet Tarifvergleich lohnt sich.

Internet Tarife mit Vertragsdauer

Es ist üblich, die günstigen Tarife mit einer langen Vertragsbindung zu koppeln und in den ersten Monaten besonders günstig zu sein, bevor die monatlichen Kosten steigen. Häufig werden aber andere Anbieter in der Zeit, während Ihr Vertrag noch läuft, günstiger. Eine Aufgabe dieser Flexibilität erweist sich dann nicht mehr günstig.

Virenschutz lohnt den Vergleich

Die häufigste Werbemaßnahme ist der Virenschutz. Was als inclusive Virenschutz angeboten wird, bezieht sich häufig nur auf einen Zeitraum von ein bis drei Monaten. Danach geht das Paket automatisch in ein Abo über, sofern man es nicht vorher explizit kündigt.